Neues Dossier: “Frauen unter türkischer Besatzung”

In unserem neuen Dossier: “Frauen unter türkischer Besatzung. Femizid und geschlechtsspezifische Gewalt als systematische Praxis der türkischen Besatzung in Afrin.”

Mit diesem Dossier dokumentieren wir die Gewalt gegen Frauen in Afrin, welche von der Türkei und ihren unterstützten dschihadistischen Gruppen ausgehen. Seit die Türkei Anfang 2018 die Region Afrin im Nordwesten Syriens angegriffen und besetzt hat, waren die Menschen und im Besonderen die Frauen, wiederholt Entführungen, Gewalt und vor allem sexueller Gewalt, sowie Ermordungen ausgesetzt. Diese Gewalt ist die Folge der Besatzung und der Mentalität des türkischen Staates und seiner dschihadistischen Gruppen.

Zahlreiche Dokumentationen von Femiziden und Gewalt gegen Frauen in den vom türkischen Staat besetzten Gebieten, wie in Afrin, oder dem jüngsten türkischen Drohnenangriff in Kobane, bei dem drei Aktivistinnen getötet wurden, zeigen deutlich, dass die Situation der Frauen in Nord- und Ostsyrien sehr besorgniserregend ist. Die Türkei ist verantwortlich für diesen Femizid.

Wir alle haben die Verantwortung, Femizid und Gewalt an Frauen zu stoppen.

Mit Widerstand werden wir uns verteidigen! Organisiert werden wir Femizid beenden!

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [2.53 MB]

Dossier in kurdisch:

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [3.83 MB]

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...