Aufruf von Women Defend Rojava: Beteiligt euch alle an der Kampagne zur Verteidigung der Revolution in Kurdistan!

Am 19. November 2022 hat der türkische Staat eine neue Operation in den selbst verwalteten Gebieten in Nord- und Ostsyrien (Rojava) sowie im Nordirak/Südkurdistan gestartet. 

Diese Operation ist nicht der Beginn eines neuen Krieges, sie ist die Intensivierung und Weiterführung des dauerhaften Kriegszustands in Kurdistan. Die zahlreichen Drohnenangriffe und der Einsatz von Chemiewaffen und Giftgas haben in den vergangenen Monaten immer wieder gezeigt, wozu das türkische Regime bereit ist, um seine völkerrechtswidrigen Besatzungspläne in Kurdistan durchzusetzen. Die deutschen Medien übernehmen dabei unkritisch Erzählungen des faschistischen Regimes Erdogans.

Doch es ist nicht nur der türkische Staat der mit internationaler Unterstützung Krieg in Kurdistan führt. Zeitgleich geht auch das iranische Regime in Ostkurdistan/Nordiran mit brutalster Gewalt gegen die Proteste der Menschen auf den Straßen vor. Es sind die Proteste, die angeführt von Frauen die Parole “Jin, Jiyan, Azadî” (Frauen, Leben, Freiheit) erneut in die ganze Welt getragen haben.

Wir alle wissen: Die internationale Staatengemeinschaft wäre in der Lage diese Angriffe in Kurdistan zu beenden. Doch wir haben in den letzten Wochen gesehen, dass sich die Regierungen höchstens mit Lippenbekenntnissen gegen den Krieg in Kurdistan stellen.

Diese Angriffe richten sich gegen die Hoffnung, die die Frauenrevolution in uns geweckt hat und gegen die Stärke der Selbstorganisierung. Wir verstehen den aktuellen Vernichtungskrieg als gezielten Angriff auf die Frauenrevolution, auf den Ursprung der Parole „Jin, Jiyan, Azadî“ und damit als einen Angriff auf die Ideen und Umsetzung Frauenbefreiungsideologie.

Mit der Gründung von WOMEN DEFEND ROJAVA haben wir eine Kampagne aufgebaut, um die Frauenrevolution in Kurdistan zu verteidigen und ihren Werten und Prinzipien zu folgen. Wir werden ihre antipatriarchalen Analysen ebenso verteidigen wie die neu aufgebauten gesellschatlichen Institutionen. In der aktuellen Phase stellen wir uns diesen Angriffen mit einer klaren feministischen, ökologischen, antikolonialen und antifaschistischen Organisierung entgegen.

Wir wissen, dass wir die Kraft haben, diesen Krieg zu stoppen. Lasst uns deutlich machen, dass die Aufstände in Rojhilat und Iran, der bewaffnete Widerstand der Guerilla in den Bergen Kurdistans und die Frauenrevolution in Rojava untrennbar miteinander verbunden sind! Lasst uns all die Hoffnung, die uns unsere Freundinnen in Kurdistan gegeben haben auf der ganzen Welt verbreiten und sie nun mit all unserer organisierten Kraft von allen Orten der Welt aus verteidigen! 

Es ist die Kraft von Frauen und Menschen weiterer unterdrückter Geschlechter, die diese Welt verändern wird! 

Deshalb rufen wir dazu auf und laden Euch alle ein, Euch an der Kampagne WOMEN DEFEND ROJAVA zu beteiligen. 

Organisiert offene autonom-feministische Treffen! 

Gründet ein lokales WOMEN DEFEND ROJAVA-Komitee! Veranstaltet Kundgebungen und Demonstrationen! Verteilt Flyer, geht auf Pressevertreter:innen zu und fordert von ihnen eine angemessene Berichterstattung der Situation! Macht Druck auf Politiker:innen! Vernetzt euch mit anderen Gruppen! Organisiert einen Kuchenverkauf, sammelt Spenden und unterstützt damit den Aufbau des zivilen Schutzes in Rojava! Organisiert eine Informationsveranstaltung, überlegt mit lokalen Vereinen wie ihr aktiv werden könnt oder veranstaltet ein Sportevent in Solidarität!

Unterzeichnet unsere Erklärung “Für eine konsequente feministische Diplomatie – Flugverbotszone für Nord- und Ostsyrien / Rojava”! 

Macht all das sichtbar und berichtet uns davon! Denn dann können die Menschen in Kurdistan davon erfahren, Kraft aus unserer Solidarität ziehen und in internationaler Verbundenheit das freie Leben verteidigen. 

Es lebe die Frauenrevolution in Rojava! Es lebe der Widerstand in Kurdistan!    

Jin Jiyan Azadî!

Women Defend Rojava Deutschland im November 2022

Unten findet ihr Flyer und Sharepics:

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...