Offener Brief zu den Chemiewaffeneinsätzen seitens der Türkei in Kurdistan

Offener Brief zu den Vorwürfen des Chemiewaffeneinsatzes durch die Türkei Anlässlich des 30. Novembers, dem Tag des Gedenkens an alle Opfer chemischer Kriegsführung, schreiben wir mit tiefer Besorgnis über die beunruhigenden Angaben zum Einsatz verbotener Waffen durch das türkische Militär bei seinen laufenden Operationen gegen die Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in der Region Kurdistan im Irak. Darüber hinaus schreiben wir zu einer Zeit, in der der türkische Staat erneut Zivilist:innen in …

Hintergrundinformationen: Türkischer Krieg gegen Rojava

Seit einigen Tagen greift das türkische Militär die Region Rojava massiv mit Kampfflugzeugen an. Die türkische Regierung rechtfertigt diese Angriffe mit der Behauptung, sie bekämpfe den Terrorismus und dass es Sicherheitsbedrohungen aus Rojava gibt . In diesem Dossier hat Kongra Star zusammengefasst, worum es bei den Angriffen geht und was die wahren Gründe für den Krieg der türkischen Regierung gegen die Kurden sind. Hier könnt ihr das Dossier mit Hintergrundinformationen …

Aufruf von Women Defend Rojava: Beteiligt euch alle an der Kampagne zur Verteidigung der Revolution in Kurdistan!

Am 19. November 2022 hat der türkische Staat eine neue Operation in den selbst verwalteten Gebieten in Nord- und Ostsyrien (Rojava) sowie im Nordirak/Südkurdistan gestartet.  Diese Operation ist nicht der Beginn eines neuen Krieges, sie ist die Intensivierung und Weiterführung des dauerhaften Kriegszustands in Kurdistan. Die zahlreichen Drohnenangriffe und der Einsatz von Chemiewaffen und Giftgas haben in den vergangenen Monaten immer wieder gezeigt, wozu das türkische Regime bereit ist, um …

Ein Aufruf an alle Frauen weltweit: Verteidigt Rojava gegen die Angriffe der Türkei

Am Samstagabend (20. November 2022) hat der türkische Staat eine Reihe neuer Luftangriffe auf Rojava und Nordsyrien sowie auf die Berge von Qandil und Asos in Südkurdistan (Nordirak) geflogen. Bei diesen Angriffen wurden elf Zivilisten getötet und sechs weitere verletzt. Der türkische Staat behauptet, dass diese Angriffe mit dem Namen “Operation Krallenschwert” als Rache für einen Bombenanschlag in Istanbul am 13. November durchgeführt wurden, bei dem sechs Menschen ums Leben …

Raus auf die Straßen! Die Frauenrevolution in Rojava verteidigen!

Seit dem späten Samstagabend greift der türkische Staat zahlreiche Ziele in Rojava (Westkurdistan/Nordsyrien) und Başûr (Südkurdistan/Nordirak) an. Die Angriffe, die aus der Luft erfolgen, richten sich in Rojava gegen den gesamten Grenzstreifen in Nordsyrien, darunter Kobanê, Dêrîk, Şehba, Girê Spî und Dirbesiyê. In Südkurdistan wird sowohl über Bombardierungen in Qendîl als auch in Şengal berichtet. Nach dem Anschlag in Istanbul, den das türkische Regime verzweifelt und mit einer zutiefst schlechten …

Jin, Jiyan, Azadî! Frauen, Leben, Freiheit! – Eine Parole mit einer langen Geschichte

Liebe Teilnehmer:innen, liebe Passant:innen, Am 16. September 2022 wurde Jina Amini von der iranischen Polizei in Teheran ermordet. Sie wurde ermordet, weil ihre Kleidung nicht den Vorschriften entsprach, die die iranische Sittenpolizei Frauen in der Islamischen Republik auferlegt. Jina war Kurdin. Viele haben sie aus den Medien als Mahsa Amini kennengelernt. Doch Mahsa war nicht ihr tatsächlicher Name. Es war der Name, den ihr der iranische Staat aufgezwungen hat, weil …

Erklärung von Kongra Star zum Brand im Evin-Gefängnis in Teheran

Eine Erklärung von Kongra Star zu dem Brand im Evin-Gefängnis in Teheran: Als Kongra Star verfolgen wir den jüngsten Angriff auf das Evin-Gefängnis in Teheran mit großer Wut. In dem als Foltergefängnis bekannten Gefängnis, in dem hauptsächlich politische Gefangene, Aktivist:innen und Kämpfer:innen für Demokratie und Freiheit inhaftiert sind, brach ein Feuer aus und es wurden Waffen gegen die Gefangenen eingesetzt. Dies geschah im Schatten der Aufstände im Iran. Seit fast …

Für eine konsequente feministische Diplomatie – Flugverbotszone für Nord- und Ostsyrien / Rojava

Mit dieser Erklärung fordern wir, die Unterzeichnenden, die Regierung auf, sich unverzüglich für eine Flugverbotszone in Nord- und Ostsyrien einzusetzen.  Wir fordern eine Politik, die „feministische Außenpolitik“ nicht als inhaltsleeres Aushängeschild benutzt, sondern dementsprechend handelt. Der Krieg in Syrien kommt nicht zum Ende. Seit über zehn Jahren ist das Land Schauplatz eines globalen Stellvertreterkrieges und treibt tausende Menschen in die Flucht. Seit mehreren Monaten fordern, vor allem im mehrheitlich kurdisch …